Ab der Rückrunde Saison 2018/19 werden die Spieler der Jahrgänge 2005 bis 2007 zu einer neuen Mannschaft geformt.
In dieser Halbserie will das Trainerteam um Jens Ewigleben, Robert Laven und Steffen Flick eine starke Einheit schaffen, um in der nächsten Saison 2019/20 konkurrenzfähig zu sein.
Die ersten zwei Ligaspiele haben sie gegen starke Gegner (Leinetal und Heidmark) mit einer Niederlage (1:3) und einem Sieg (5:0) schon ganz gut gemeistert.
Im Pokal gab es gegen die JSG Munster-Breloh einen klaren 8:0 Sieg.
Das in den Spielen noch nicht alles klappt und eine Menge Arbeit vor den Spielern und dem Trainerteam liegt, ist absolut verständlich.
Die Jungs müssen sich erstmal an das „neue“ Spielfeld gewöhnen.
Seit der Rückrunde spielen die Jungs auf dem großen 11er Feld und sie haben festgestellt, dass die einzelnen Laufstrecken länger und die abzudeckenden Spielfeldzonen größer geworden sind.
Nicht einzelne Spieler entscheiden über Sieg und Niederlage, sondern ein Zusammenwirken der kompletten Mannschaft ist da gefragt.
Insgesamt macht die Mannschaft einen bisher ordentlichen Eindruck und ist mit dieser Einstellung (Trainingsbeteiligung und Einsatz) jetzt schon ein ernst zu nehmender Gegner.